Erster Saisonsieg für DJK-Basketballer

Nachdem man in der letzten Woche bereits knapp an der Mission „erster Saisonsieg“ gescheitert war, gelang dieser nun gegen Mitaufsteiger TV Burglengenfeld. Vor etwa 60 Zuschauern, konnte die Mannschaft einen 92:80 Erfolg feiern. Die „Zweite“ scheiterte wiederholt knapp am Sieg.

Ohne Aufbau Lavontyne Pinellas, dafür aber wieder mit Simon Schmidt sowie Coach Max Grethe, startete man in die Partie. Die anfängliche Nervosität wurde von beiden Teams schnell abgelegt und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Vor allem die erste Halbzeit war geprägt von stetigen Führungswechseln und so ging man mit einer 36:37 Führung zu Gunsten der Gäste aus Burglengenfeld in die Kabine. Trainer Grethe stellt nun in der Defense um. Mit Erfolg, wie sich herausstellte, denn Pressath zwang den Gegner zu mehr Ballverlusten und verwerte diese dann auch in diversen Schnellangriffen. „Wir hatten anfangs Probleme in der Verteidigung, als wir aber nach der Halbzeit auf Ganz-Feld-Mannverteidigung umstellten, bekamen wir diese in den Griff“, analysierte Simon Schmidt. Zum Ende des dritten Viertels wurde aus den knappen Rückstand nun eine 7 Punkte Führung (69:62). Im Schlussviertel kämpften sich die Gäste zwar mehrmals knapp heran, doch die Gastgeber konnten immer wieder kontern. Aufgrund eines starken zweiten Spielabschnitts ist der 92:80 Sieg vollkommen in Ordnung. Als negativ muss man die erneuert schlechte Freiwurfquote herausstellen (12 von 25), welche definitiv verbessert werden muss. Nach zwei Spielfreien Wochen folgt das Auswärtsspiel beim bislang sieglosen FC Tegernheim 2.

Für Pressath spielten:

Michael Edwards (25 Punkte), William Berrios (20), Lamar LeSeur (13), Clyde Bland (11), Christopher Fritsch (8), Josef Hausner und Stefan Neidl (7) und Simon Schmidt (1)

Vor dem Spiel der Herren 1 konnten die Zuschauer noch einen echten Basketball-Krimi erleben. Zu Gast bei unserer Reserve war der ungeschlagene Tabellenführer SG Hohenschambach. Nach den guten Vorstellungen in den ersten beiden Saisonpartien, rief Interims-Coach Simon Schmidt zum Sieg auf. Zudem erstmals auf dem Feld war Oliver Dauth, der letzte Saison noch mit der „Ersten“ den Aufstieg in die BOL feiern konnte. Über das ganze Spiel hinweg konnte sich keine der beiden Mannschaft absetzen. Viel Kampf, aber auch viele Ballverluste und Fouls, führten, vor allem in Halbzeit eins, zu einen schwer ansehnlichen Partie. Auch die Halbzeit (24:27) änderte daran nichts, jedoch kam nun immer die Spannung auf, da die Punktedifferenz maximal bei 3 Punkten lag. Mit einem 39:40 wurde das letzte Viertel eingeläutet. 30 Sekunden vor dem Ende traf Oliver Dauth zwei wichtige Freiwürfe, welche Pressath mit 49:48 in Front brachte. Jedoch schaffte Hohenschambach 22 Sekunden später, per Dreier in Führung zu gehen (49:51). Die Gastgeber hatten zwar noch die Möglichkeit an der Freiwurflinie sich in die Verlängerung zu retten, doch leider wurde der zweite Versuch verworfen. Somit gelang der am Ende abgezockteren Mannschaft der Sieg und die Pressather hatten zum zweiten Mal binnen 3 Wochen mit einem Punkt verloren.

Es spielten:

Andre Riedl (13 Punkte), Oliver Dauth und Lukas Hacker (jeweils 8), Sebastian Seelig (7), Brennan Haight (6), Kevin Hecht (5), Tobias Moser (2), Lukas Rittner (1) und Roberto Pascale