Alle Artikel von admin

Online Kurse Bodyfit und Pilates

Online Kurs Bodyfit
Mit Übungsleiterin Sarah Kastl
Immer sonntags von 19:30 bis 20:30 Uhr über Zoom und jetzt auch zusätzlich Donnerstag 19:30 Uhr Bodyfit Online möglich!

Funktionale Fitness und Gymnastik für Kraft und Elastizität
Kostenfrei zugänglich für JEDEN! Bei Interesse unter DJK Pressath Seite, Kontakt Turnen oder an djk-turnen@t-online.de. Bitte geben sie ihren Namen und Handynummer an, so kann der Zugangslink ganz unkompliziert verschickt werden.
Die DJK Pressath würde sich sehr über neue Mitglieder oder eine kleine Anerkennungsspende der Nichtmitglieder freuen. Verwendungszweck: Online Fitness, Bankverbindung: IBAN: DE50753519600000300335 (DJK Pressath e.V.).

Online Kurs Pilates
Mit Martina Kastl
Immer mittwochs von 19:30 bis 20:30 Uhr über Zoom

Im Pilates-Mattentraining wird Gymnastik, mit dem „Powerhouse“ Kraft der Körpermitte und Atmung verbunden. Sehr gut für den Rücken und Stabilität der Körpermitte und der Stützmuskulatur die uns aufrichtet.
Kostenfrei zugänglich für JEDEN!
Bei Interesse unter DJK Pressath Seite, Kontakt Turnen oder an djk-turnen@t-online.de. Bitte geben sie ihren Namen und Handynummer an, so kann der Zugangslink ganz unkompliziert verschickt werden.
Die DJK Pressath würde sich sehr über neue Mitglieder oder eine kleine Anerkennungsspende der Nichtmitglieder freuen. Verwendungszweck: Online Fitness, Bankverbindung: IBAN: DE50753519600000300335 (DJK Pressath e.V.).

Scheine für Vereine

Die DJK Pressath hat vom 02.11.2020 bis 20.12.2020 an der Rewe-Aktion „Scheine für Vereine“ teilgenommen. In dieser Zeit sind 5.504 Vereinsscheine zu Gunsten der DJK Pressath gesammelt worden. Sie wurden inzwischen für folgende Prämien verwendet:

Die DJK Pressath dankt allen fleißigen Sammlern für die Unterstützung.

Weihnachtsgrüße

Liebe DJKlerinnen und DJKler,
langsam neigt sich das Jahr 2020 dem Ende zu. Aufgrund der Corona-Pandemie ein schwieriges, vor allem ein wechselhaftes Jahr. Mit dem ersten Lockdown ab Mitte März wurden zunächst sämtliche Sportaktivitäten in den Sportvereinen und Sportverbänden untersagt. Lediglich Sport „an der frischen Luft“ war möglich. Im Frühsommer war der Wiedereinstieg in den Sport in weiten Bereichen wieder möglich. Ende Juli erfolgte dann die Freigabe der Kontaktsportarten im Mannschaftssport. Einige Wochen konnte dies dann aufrechterhalten werden. Mit den stark steigenden Infektionszahlen Ende Oktober erfolgte erneut eine massive Einschränkung des Sports innen wie außen. Insbesondere im Kinder- und Jugendbereich haben wir eine schwere Zeit erlebt und erleben sie immer noch. Und so tut es mir besonders Leid, dass wir für unsere Kinder und Jugendlichen keinen Sport anbieten können.

Das Vereinsleben ist durch Corona komplett zum Erliegen gekommen. Traditionelle Veranstaltungen wie unser Triathlon und das Helferfest  konnten nicht stattfinden. Auch der Preisschafkopf muss heuer coronabedingt ausfallen. Das Sportheim bis auf wenige Sommerabende im August geschlossen. So war es uns auch nicht möglich, unser 65-jähriges Jubiläum im Rahmen eines Weinfestes im Sportheimgarten zu feiern. Der vorgesehene Abend zur Ehrung langjähriger Mitglieder musste ebenfalls ausfallen. Einziger Lichtblick war die Nikolausaktion im Rahmen einer Schnitzeljagd, bei der wir unseren Kleinsten wenigstens das traditionelle Nikolauspackerl zukommen lassen konnten. Für diese Aktion haben wir sehr viele positive Rückmeldungen erhalten. Dafür möchte ich mich bei den Organistorinnen recht herzlich bekandken.

2020 war ein anderes Jahr. Unser Alltag war begleitet von Maske, Abstand halten und Hygienregel einhalten. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Durch Kontakt- und Ausgangsbeschränkung werden deshalb Weihnachten und der Jahreswechsel etwas anders ablaufen, als wir es gewohnt sind. Keine abendliche Christmette, kein Silvesterlauf und keine Silversterparty.
In der Hoffnung, dass unser Vereinsleben wieder „aufersteht“ und wir bald wieder Sport in der Gemeinschaft ausüben können, wünsche ich Euch und Euren Familien im Namen der Vorstandschaft ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
Gruß
S.Rauch

Internationale Top Platzierungen für Pressather Triathleten

Beim legendären Austria Triathlon in Podersdorf (Österreich) konnten zwei Triathleten der DJK Pressath und ein ehemaliger Pressather am vergangenen Wochenende unter extremen Bedingungen teils mit neuen persönlichen Bestleistungen beachtliche Platzierungen auf der Halbdistanz erkämpfen.

Mit einem bestens erarbeiteten Corona-Konzept wurde das Rennen in seiner 33. Auflage mit über 500 Startern in Podersdorf am See ausgetragen. Statt des üblichen Massenstarts gingen die Athleten dabei im Abstand von fünf Sekunden auf die Strecke.

An Position sechs gesetzt, nahm der frühere DJK-Athlet und inzwischen für München startende Sven Pollert zunächst die 1,9 km der Schwimmstrecke in Angriff, gefolgt von seinem Vater Stephan Pollert und Klaus Ginglseder. Starker Wind sorgte im flachen Neusiedler See bereits zu Beginn für schwere Bedingungen. Unruhiges Wasser und die tiefstehende Sonne am Morgen erschwerten die Orientierung im See. Mit einer soliden Schwimmzeit von gut 26 Minuten erreichte Sven P. die erste Wechselzone, sein in der AK M 55 startender Vater folgte nach gut 32 Minuten und Klaus G. fünf Minuten später. Die Temperaturen waren mittlerweile auf fast 30 Grad gestiegen und auch der Wind nahm stetig zu.

Die anschließende Radstrecke über 90 km durch das flache Gelände des Nationalparks Neusiedler See wurde so mit jeder der drei Runden härter. Trotz des starken Windes konnten alle Pressather konstante Leistungen erzielen. Sven erreichte bereits nach knapp über zwei Stunden mit einem respektablen Schnitt von über 42 km/h wieder die Wechselzone. Stephan P. und Klaus G. folgten in 2:24 bzw. nach 2:37 Stunden.

Auf der 21,1 km langen Laufstrecke hatten alle mit der Hitze und dem Wind zu kämpfen, zudem war sie durch lange Schotter-Wege und einige Steigungen und Kurven alles andere als schnell. Aber alle Athleten hatten mit den schweren Bedingungen sichtlich zu kämpfen, dabei traf es Klaus G. am schlimmsten jedoch bekam der erfahrene Triathlet die Probleme in den Griff und kämpfte sich erfolgreich ins Ziel.

Sven Pollert jedoch erreichte mit neuer persönlicher Bestzeit von 3:56:14 h auf der Halbdistanz als bester deutscher Amateur und Platz zwei in seiner Altersklasse (M24-29) das Ziel als Gesamtfünfter. Sein Vater Stephan P. erreichte nach 4:49 Stunden als Altersklassensieger (M55-59) das Ziel und Klaus G. nach 5:42 rundeten den Erfolg ab.

Angesichts der durch Corona bedingten Absagen vieler Rennen und der teilweise stark eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten Anfang des Jahres, eine beachtliche Leistung der Pressather Triathleten.

von links nach rechts – Stephan Pollert, Klaus Ginglseder, Steffen Sachs, Sven Pollert vor dem Start

von l. n. r – Stephan Pollert, Klaus Ginglseder, Sven
Pollert vor dem Start

Stephan Pollert auf der Radstrecke