Alle Artikel von admin

Pressather Ausdauersportler im Einsatz beim Maisel’s Fun Run und dem Weiden Triathlon

Die 15. Auflage des beliebten Fun Run der Brauerei Maisel in Bayreuth fand wieder mit zahlreicher Pressather Beteiligung statt. Unter die mehr als 3000 Sportler mischten sich auch elf Pressather Läufer um die schöne Streckenführung in und um die Wagnerstadt sowie die tolle Stimmung zu genießen.

Als jüngster DJK’ler war Lenox Lexen am Start. Er bewältigte die 400m Strecke des Bambinilauf auf Platz 24 (2 Minuten 6 Sekunden). Über die 2.500m Strecke war Alisha Bradfish erfolgreich. Nach 13 Minuten und 34 Sekunden erreichte sie das Ziel als elfte in ihrer Altersklasse.

Die Hauptläufe fanden über den Viertel- und Halbmarathon statt. Über die 10,6 Km lange Strecke des Viertelmarathon gingen Gitte Fritsch (55 Min. 17 Sekunden), Sandra Hey (1:00:19 Std), Günther Gebhard (50:44) und Stephan Pollert (44:54) an den Start. Dabei gelangen sehr gute Platzierungen. Gitte Fritsch sicherte sich nach Platz drei im Vorjahr dieses mal den zweiten Rang in ihrer Altersklasse. Stephan Pollert (nicht im Bild) reiste mit dem Fahrrad an und sah den Wettkampf als Vorbereitung auf die bevorstehende Challenge-Triathlon-Weltmeisterschaft in Samorin in der Slovakei. Umso überraschender war für ihn ebenfalls der zweite Platz in der Altersklassenwertung.

Über zwei Runden führte die 21,1Km des Halbmarathons. In der zweiten Runde machten die Temperaturen den Läufern etwas zu schaffen. Dennoch konnten alle Pressather den Lauf erfolgreich beenden. Hier starteten Susi Bradfish (2 Stunden 1 Minute), Mike Bradfish (1:50), Stefan Kuchinka (1:52), Peter Scherer (1:49) und Michael Waldmann (1:40).

Beim Triathlon in Weiden war tags zuvor Regina Lexen für die DJK auf der Sprintdistanz im Einsatz. Bei ihrem ersten Triathlonwettkampf in dieser Saison zahlte sich die kontinuierliche Vorbereitung aus. Am Ende blieb die Uhr nach einer Stunde und 10 Minuten stehen, was Platz zwei in der Altersklassenwertung und Platz acht in der Gesamtwertung der Frauen bedeutete.

Präventionsprogramm „Tritt sicher durchs Leben“

Wer kennt das nicht: Bei der alltäglichen Arbeit tritt man „schlampert“ auf, knickt weg, strauchelt oder stürzt. Schmerzen etwa in Knöchel oder Knie, Bänderrisse oder sogar Knochenbrüche können die Folge sein.

Die Landfrauen Monika Eckert und Anni Schuhmann organisierten aus diesem Grund über die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) in Zusammenarbeit mit der DJK Pressath das Präventionsprogramm „Tritt sicher durchs Leben“. Erfreulicherweise folgten zehn Teilnehmer im Alter von 60 bis weit über 80 Jahren der Einladung zu dem Kurs.

In sechs Übungseinheiten zu je 90 Minuten arbeiteten sie mit Gewichten an ihrer Beinkraft und der Verbesserung des Gleichgewichts, um Stürze und damit verbundene Verletzungen zu vermeiden. Die Männer und Frauen erhielten Tipps, wie sie sich im Alltag mit wenig Aufwand fit halten können, sowie Gewichtsmanschetten, um das Training zu Hause zu intensivieren. Zu den Übungseinheiten trafen sie sich an sechs Mittwochvormittagen in der Blechmühle, wo Rosi Schuller kostenlos einen Raum zur Verfügung stellte. Die Teilnehmer bedankten sich abschließend bei der „Hausherrin“ sowie bei Kursleiterin Martina Kastl mit Blumen. Nach dem letzten Übungstag lud Schuller alle zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein.

Turncup 2017

Ein erster und ein zweiter Platz für die DJK

Die DJK Windischeschenbach war dieses Jahr Ausrichter für den Turn-Cup 2017 des Turngau Oberpfalz-Nord, bei dem auch 10 Turnerinnen der DJK Pressath teilnahmen.

Turnerinnen und Turner der Jahrgänge 2011 und älter zeigten am Sonntag, den 30.4.2017 in der Mehrzweckhalle in Windischeschenbach ihr Können. Dabei turnten sie an den Geräten Reck, Barren, Schwebebalken, Kasten, Bock und am Boden in unterschiedlichen Anforderungsstufen (P1-P5).

Am Ende gab es für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Medaille und Urkunden. In den einzelnen Alterklassen wurden dann jeweils die Plätze 1-3 noch mit Pokalen geehrt. Auch zwei Turnerinnen der DJK durften sich über einen Pokal freuen: Im Jahrgang 2010 schaffte es Matilda Schraml auf den 1. Platz und Julia Amann im Jahrgang 2005 auf Platz 2.

Die weiteren Platzierungen der DJK-Turnerinnen:

Jahrgang 2010:

  1. Platz: Schraml Matilda
  1. Platz: Reindl Magdalena

Jahrgang 2007:

  1. Platz: Schiml Lena
  2. Platz: Lohner Pia

Jahrgang 2006:

  1. Platz: Zawal Juliana

Jahrgang 2005:

  1. Platz: Amann Julia
  2. Platz: Keßl Isabell
  3. Platz: Kirchberger Svenja

Jahrgang 2004:

  1. Platz: Hautmann Nina
  2. Platz: Graser Josefa

Geschickt durch den Urwald

Geschicklichkeit, Durchhaltevermögen, Gleichgewicht und jede Menge Power brauchten die Jungs und Mädels, um die geforderten Aufgaben zu bewältigen. Dass Turnen nicht nur gesund ist, sondern auch noch viel Spaß macht, erlebten die Kinder beim Spiel- und Turnnachmittag der DJK.

Zum Ende ihres Freiwilligen Sozialen Jahres bot Sophia Friedel, die ihr FSJ bei der DJK Pressath absolvierte, mit den Übungsleiterinnen Lisa Schmidt, Sophia Fuchs und Martina Kastl einen kurzweiligen Nachmittag für Jungs und Mädels an. Über zwei Stunden wechselten die Kinder zwischen Spielen und Stationen hin und her.

Eine besondere Attraktion war der „Urwald-Erlebnisparcour“, wo die Kinder Geschick und Gleichgewicht beweisen mussten, indem sie Hindernisse überquerten und von Station zu Station wanderten ohne den Boden zu berühren. Mit der Liane schwangen sie sich auf Gegenstände und überwanden hohe Abgründe.

Das Rennen mit Rollbrettern, Pedalos, Eierlauf, Würfelstaffel, Fuchsschwanz, Feuer-Wasser-Luft und viele weitere Spiele machte den Kindern viel Freude. Die Mädchen und Jungen erkletterten außerdem eine Steilwand, bei der sie durch Planung ihre Hand und Fußgriffe durch Markierungen selbst festlegten.

Zum Schluss erhielt jedes Kind eine Urkunde, auf der jede absolvierte Station mit eine Stempel belohnt wurde.

Top Ten Cup In Hirschau am 2.4.17

Beste Sprunggrätsche zeigte Anna-Maria Ficker

Drei Turnerinnen der DJK Pressath qualifizierten sich vor zwei Wochen beim Gauliga-Cup des Turngau Nordoberpfalz in Erbendorf für den Top Ten Cup am 2.4. in Hirschau. Dort durften sich die jeweils 10 besten Turnerinnen einer P-Stufe (Schwierigkeitsstufe) an einem Gerät messen.
Drei Mädchen der DJK Pressath (Ida Kirchberger, Lea Rupprecht, Anna-Maria Ficker) zeigten ihr Können bei der P4-Stufe (Sprunggrätsche) am Bock mit der Höhe von 1,10m. Dabei erzielte Anna-Maria Ficker den 1.Platz, Ida Kirchberger Rang 3 und Lea Rupprecht Rang 8.
Ida Kirchberger konnte sich zudem noch in der P4-Stufe am Boden qualifizieren und erturnte sich hier den 6.Platz. Für die Sieger gab es jeweils einen Pokal und für jede Teilnehmerin eine Medaille sowie eine Urkunde.

Tritt sicher durchs Leben

Präventionsprogramm der Landwirtschaftlichen Krankenkasse und Bayrischen Turnverbandes, fand über 6 Wochen in Neuhaus in der Zoigl Stube Bahler in Neuhaus statt. Ortsbäuerin Barbara Stangl beauftragte die DJK Pressath, mit die dafür ausgebildete Übungsleiterin für Gesundheitssport Martina Kastl,

Das Programm beinhaltet Krafttraining für die Beine, Gleichgewichtstraining und Übungen für den Alltag. Dazu erhält jede Landfrau ein paar Gewichtsmannschetten, eine Info Broschüre, die sie für das Heimtraining mit nach Hause bekommen. Durch das Training zu Hause und einmal pro Woche in der Gruppe, steigerte jede Teilnehmerin ihr Beinfitness und Balance, die bereits nach Ende des Kurses spürbar war.

Dieses Programm, Tritt sicher durchs Leben, lockte 11 Landbäuerinnen nach Neuhaus. Jeweils Donnerstags über 6 Wochen tragen sie sich zu 90 Minuten Training und Übungseinheit. Alle Teilnehmerin hatten viel Spaß und konnten etwas für den Alltag mitnehmen und spürten bereits einen kleinen Teilerfolg durch das Programm.

Ein sechswöchiges Trainingsprogramm absolvierten die Landfrauen um Neuhaus zusammen mit Kursleiterin Martina Kastl (Mitte hinten) aus Pressath. Mit Spaß wurden Beinfitness und Balance trainiert, und Tipps für das Training zuhause mitgegeben.

Erste Teilnahme der DJK Pressath am Gauliga Cup in Erbendorf

Fünf Mädchen der im letzten Jahr neu gegründeten Turnabteilung Gerätturnen nahmen letzten Sonntag zum ersten Mal am Gauliga Cup des Turngau Oberpfalz-Nord in Erbendorf teil.

Die Turnerinnen der DJK Ida Kirchberger, Anna-Maria Ficker, Luisa Winhöfer, Lea Rupprecht und Anna Kneidl mussten sich erstmals in Erbendorf in einem sehr großen Starterfeld von 122 Turnerinnen beweisen. 10 Gauvereine waren mit ihren Turnerinnen zum Wettkampf in Erbendorf angetreten, neben der DJK Pressath waren darunter der TV Amberg, TuS Hirschau, TuS Rosenberg, TuS Mitterteich, ATSV Tirschenreuth, TV Sulzbach-Rosenberg, die DJK Windischeschenbach, die TG Tirschenreuth und natürlich der ausrichtende Verein TSV Erbendorf.
Die Mädchen unterschiedlicher Altersklassen mussten verschiedene Anforderungsstufen (P4-P9) in den Disziplinen Sprung, Reck/Stufenbarren, Boden und Balken absolvieren.
Da es sich beim Gauliga Cup gleichzeitig um einen Qualifikationswettkampf für den Top Ten Cup am 2.April 2017 in Hirschau handelte, war die Motivation der DJK-Turnerinnen natürlich groß. Leider reichte es dann bei der Platzierung der Jahrgangsbesten noch nicht für einen der vorderen Plätze, aber drei der fünf Mädchen konnten sich dennoch für den Top Ten Cup in Hirschau qualifizieren.

Liftbetrieb in Wollau

Am Freitag 20.01.17 ab 14.30 Uhr Liftbetrieb in Wollau!

Am Samstag 21.01.17 und Sonntag 22.01.17 jeweils von 10.00 – 12.00 und 13.30 – 17.00 Uhr Liftbetrieb in Wollau!

Treffpunkt zum Abschlussrennen für die Skikurs Teilnehmer am Samstag um 14 Uhr in Wollau.

Die Langlauf Loipen Hessenreuth sind gespurt, Langlauf sehr gut möglich.

Sportlicher Jahresausklang

22 Teilnehmer beim Silvesterlauf

Traditionen sollen aufrecht erhalten werden. So starteten bei herrlichem Laufwetter und Sonnenschein 22 Läufer beim 11 Silvesterlauf der DJK.

Hierbei geht es weniger um sportliche Höchstleistungen, sondern vielmehr um die Kameradschaft und das gesellige Miteinander.

Um Sekunden wird während der Saison gekämpft, am Silvesternachmittag nutzen die Sportler den Lauf, um Freunden, Bekannten sowie den Vereinsfunktionären alles Gute fürs neue Jahr zu wünschen. Auch in diesem Jahr durften sich die Athleten wieder großer Gastfreundschaft erfreuen.

Für die insgesamt gut elf Kilometer lange Laufrunde wurde eine schöne Streckenführung um Pressath sowie durchs Stadtgebiet gewählt.

Nach zwei ersten Verpflegungsstationen erwartete auch Bürgermeister Werner Walberer mit seiner Frau die Läufer für einen Zwischenstopp. Von dort aus führte der Weg weiter zur DJK-Vorstandschaft. Zunächst wartete zweiter Vorsitzender Roman Kastl bei Lagerfeuer auf die Vereinskameraden. Die Familien Kastl und Exner bereiteten erneut ein reichhaltiges Buffet, an dem die Läufer ihre Speicher wieder auffüllen konnten.

Frisch gestärkt führte der Weg weiter zu erstem Vorsitzenden Siegfried Rauch, bei dem ebenfalls auf ein erfolgreiches Jahr angestoßen wurde.

Nach zwei weiteren Stationen beließen es die Sportler für dieses Jahr und hegten schon Planungen für die kommende Laufsaison. Auch 2017 werden wieder Läufer der DJK bei diversen Veranstaltungen in ganz Deutschland, unter anderem in Hamburg, Berlin, Ulm, München oder Bayreuth in der Starterliste zu finden sein.